Verfasst von: Dayita Thomas Freyhardt | 2. September 2014

Wie erkenne ich Burn Out – und woran erkenne ich, dass ich helfen kann

Was die körperlichen Symptome betrifft, kann man ja nicht in die Betroffenen hineinschauen, sondern diese nur möglichst genau befragen.

Körperliche Beschwerden, über die jemand klagt:

– schlapp, müde (über einen längeren Zeitraum)

– Lustlosigkeit

– Kraftlos ohne inneren Ansporn irgend etwas tun zu wollen

– Muskel-/Nackenverspannungen
– Tinnitus (evtl. in Kombination mit Nierenschwäche oder Nierenproblemen = zu wenig Trinken)
– Herzunregelmäßigkeiten
– Verdauungsprobleme
Wobei man natürlich immer auch schauen muss, ob eine körperliche Ursache zugrunde liegt (Nährstoffmangel, Ernährung, Schilddrüse, etc.)

Ein paar Indikatoren sind, wenn sich jemand, den man einigermaßen gut kennt, im Laufe der Zeit ziemlich verändert, z. B.

– von eher zuverlässig in eher schusselig
(nicht gemeint ist hier, wenn jemand klare Absagen erteilt)
– von lebenslustig & unternehmungslustig auf zurückgezogen & nicht mehr lachend
– von freundlich & offen hin zu Zynismus, Aggression oder nahe am Wasser gebaut
– von einer Power-Person in ein kraftloses Etwas
– Freundschaften werden vernachlässigt
– verändertes Suchtmittelverhalten

-Kontinuierliche Gereiztheit & ständige Müdigkeit

Wenn man jemanden sehr gut kennt (Partner, Angehöriger, direkter Arbeitskollege), kann man natürlich auch dessen Tagesablauf beobachten.

Es geht auch viel um die Sinnfragen – Orientierungslosigkeit: Was ist richtig/ was ist FÜR MICH richtig / wie geht es weiter.
Und diese Sinnfragen gehen einher mit der Überzeugung, keine Kraft zu haben: Weder zum „Weitermachen“ noch zum „Neuanfang“.

Wie erkenne ich, dass ich helfen kann?

Bevor ich neue KlientInnen mit diesen Symptomen aufnehme, stelle ich mir zwei Fragen:

– Kenne ich diesen Zustand / diese Lebenssituation oder kann ich mich wenigstens soweit einfühlen, dass ich einen Zugang zum tatsächlichen Kräftelevel der Person habe

– Ist dieser Mensch in einer Lebenssituation, in der überhaupt die (soziale, mentale, finanzielle) Möglichkeit besteht, sich auf einen zwei- bis dreimonatigen Prozess einzulassen, in dem im Außen alles angehalten wird ?

– Kommt er/sie mit einer eigenverantwortlichen Haltung (der Zustand ist durch mich verursacht und kann/muss auch durch mich verändert werden) – oder mit einer fordernden (HELFEN Sie mir SO SCHNELL WIE MÖGLICH wieder LEISTUNGSFÄHIG zu sein)

Dies sind die Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um mit dem, was ich bin und anbiete hilfreich sein zu können.

Vor allem die „Love it, Change it or Leave It“-Denkweise ist eine, sehr hilfreiche Methode

Vor allem dann, wenn die Lage ausweglos erscheint. Selbst in ausweglosen Situationen hat man immer noch DIESE drei Möglichkeiten.     Die hat man IMMER.

Eine sehr hilfreiche und sehr wichtige Frage: „Will ich das jetzt wirklich?“ – und nur, wenn ich ALLE Teile der Frage mit JA beantworten kann, DANN sollte ich es tun – was auch immer.

Also:
WILL ich das jetzt wirklich? oder habe ich das Gefühl, ich MUSS oder SOLL aus irgendeinem Grund?
Will ICH das jetzt wirklich? oder wer hat hier in diesem Fall das Sagen??
Will ich DAS jetzt wirklich? oder ist es eventuell etwas anderes, das ich jetzt will?
Will ich das JETZT wirklich? oder wäre ein anderer Zeitpunkt ein geeigneterer?
und
Will ich das jetzt WIRKLICH? kann ich also voll und ganz hinter der Sache stehen?

Wenn ich alle diese Teile mit JA beantworten kann, DANN bin ich da, wo ich bin und bei dem, was ich tue, richtig.
Wenn nicht… bin ich wieder bei den oben genannten 3 Möglichkeiten….

Dies kann eine Selbsthilfe Methode sein, um nach einem Burn Out sich selbst zu stabilisieren, um nicht Rückfällig zu werden.

Meditationen, für jeden Klienten eine unterschiedliche Meditation, kann ebenso hilfreich sein, wie aktive Sportaktionen, die Spaß machen und den Körper aufbauen, zurück in den Körper zu kommen und die mentale Struktur kräftigen und stärken.

Achtsamkeitsmethoden sind sehr wichtig, ebenso das Erlernen von Bewußtseinsarbeit im Hier und Jetzt.

Die eigene emotionale Welt und Gefühle müssen wahrgenommen werden, wertgeschätzt und angenommen werden. Daraus erfolgt ein authentisches Handeln nach den eigenen inneren Werten und Bedürfnissen. Das Unterdrücken der eigenen Gefühle aufzugeben und das nicht wahrnehmen der eigenen Grenzen aufzugeben und das Ausleben der eigenen Emotionen sind ganz wichtige Faktoren, um wieder in das Leben und die Zufriedenheit zurückzukommen.

Zurück zur eigenen Lebensfreude auf allen Ebenen von Seele, Herz, Geist und Körper.

Das Beste für alle Betroffenen ist es, rechtzeitig in die Vorbeugung zu gehen, bei den ersten Anzeichen und nicht zu lange warten und das Handeln heraus zu zögern.

Alles in Maßen ist und war schon immer das beste Rezept. Einschließlich die Abwechslung in täglichen Aktionen und Handeln.

Ich wünsche allen, dass Sie nicht in solche Umstände kommen, und falls doch, nicht zu lange warten, sich Unterstützung zu holen.

Ein Außenstehender sieht viele Dinge anders und ist nicht involviert in das innere Körpergeschehen und die emotionalen Anhaftungen.

Benötigen Sie einen Lotsen der Sie durch einen solchen Lebensabschnitt begleitet, dann dürfen Sie mich gerne kontakten.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie auf einen solchen Zustand von Burn Out, Lebens-Lust-Losigkeit, Anzeichen von Depressiven Gefühlen und Handlungen oder andere Unstimmigkeiten immer wieder kehren in Ihrem aktuellen Leben, dann rufen Sie mich an 0173-5437350.

Allen einen schönen sonnigen Tag im Herzen und im Außen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: