Verfasst von: Dayita Thomas Freyhardt | 20. März 2015

5 Lebensmittel, die Ihr Leben verlängern!

5 Lebensmittel, die Ihr Leben verlängern!

von Günter Stein

Hätten Sie gedacht, dass Zimt hervorragend dazu geeignet ist, Ihren Blutzuckerspiegel auf einem gleichmäßigen Niveau zu halten, und Sie damit vor Diabetes schützt? In wissenschaftlichen Studien verzehrten die Teilnehmer täglich einen halben bis drei Teelöffeln entsprechende Menge Zimt. Dadurch sank ihr Blutzuckerspiegel um bis zu 24 %!

Übrigens:
Zimt eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Gemüse, Käse, Gebäck, Snacks und Müsli.

Doch nicht nur Zimt trägt zu einem normalen und gleich bleibenden Blutzuckerspiegel bei. Welche anderen – oft unterschätzten – Lebensmittel dafür sorgen, dass Sie sich gesund und vollwertig ernähren sowie auch Ihre Abwehrkräfte fit halten:

1. Bohnen

Bohnen gehören zu den am meisten unterschätzten Lebensmitteln überhaupt. Die oft als „Arme-Leute-Essen“ verschmähte Hülsenfrucht enthält nicht nur wertvolle Proteine, sondern auch lösliche und unlösliche Rohfaser als Ballaststoffe. Die lösliche Rohfaser sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl länger anhält, die unlösliche beugt Verstopfungen vor.

Tipp:
Besonders reich an Rohfaser sind schwarze Bohnen; sie enthalten bis zu 80 % mehr davon als andere Bohnenarten.

Die in der Bohne enthaltenen Kohlenhydrate werden nur langsam verdaut – was den Blutzucker senkt. Doch damit nicht genug: Bohnen schützen Ihr Herz, da sie den Cholesterinspiegel senken, somit Arteriosklerose vorbeugen und entzündungsfördernde freie Radikale neutralisieren.

2. Datteln

Diese kleinen Früchte sind süß genug, um als Dessert bezeichnet zu werden, doch sie enthalten mehr Antioxidantien als die gleiche Menge Orangen, Trauben oder Brokkoli. Sie beschützen das Herz und beugen einer Neuropathie vor, einer oft im Zusammenhang mit Diabetes auftretenden Nervenerkrankung.

Tipp:
Sieben der bei uns am häufigsten in den Supermarkt-Regalen zu findenden Deglet-Nour-Datteln enthalten 4 g Rohfaser – zum Wohle Ihres Blutzuckers.

Was Diabetiker beachten müssen: In diesen sieben Datteln stecken aber auch ca. 140 Kalorien und 32 g Zucker. Die etwas fleischigeren Medjool-Datteln sollten Sie meiden, da sie noch mehr Zucker und Kalorien enthalten.

3. Kakao

Das im Kakao reichlich enthaltene Flavonol ist ein hoch wirksames Antioxidans, das nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt, sondern auch vor Diabetes schützt. Kakao hilft dabei, mehr Zucker aus dem Blut in die Körperzellen zu transportieren.

Tipp:
Wer Diabetes oder einen erhöhten Blutzuckerspiegel hat, sollte unbedingt ungesüßten Kakao wählen und ihn nur wenig süßen.

Heißer Kakao mit Zimt vereint zwei Blutzucker-Wächter in einem köstlichen Rezept. Eine Viertel Tasse Kakao mit einem Teelöffel Zucker (besser Stevia) und einer Prise Salz vermischen. Dann eine Viertel Tasse kochendes Wasser zugeben und gut umrühren. Dazu geben Sie eine Tasse 1,5-prozentige Milch und ein Stück Zimtstange. Zehn Minuten abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Zimtstange herausnehmen und genießen!

4. Sardinen & Co.

Kaltwasserfische haben einen hohen Herzschutz-Effekt. In zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass bereits eine bis zwei Fischmahlzeiten pro Woche das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, um mehr als ein Drittel reduziert.

Weniger bekannt ist, dass der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren sowie spezielle Proteine im Fischfleisch einen zu schnellen Anstieg Ihres Blutzuckerspiegels verhindern.

Neben Sardinen sind auch Hering, Tunfisch und Makrele eine gute Wahl. Wegen des möglicherweise höheren Quecksilbergehalts sollten Sie Großfische, wie Kingmakrele oder Schwertfisch, nur selten auf Ihre Speisekarte setzen.

5. Nüsse und Mandeln

Mandeln und Nüsse enthalten viel Rohfaser, Eiweiß und gesunde Fette. In einer Langzeitstudie hatten die teilnehmenden Frauen, die an mindestens fünf Tagen der Woche täglich ca. 30 g Nüsse verzehrten, ein um 30 % geringeres Risiko, an Diabetes zu erkranken, als eine nicht mit Nüssen versorgte Kontrollgruppe.

Die einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren in Nüssen verbessern die Wirkung des Insulins im Stoffwechsel und senken die Blutfettwerte.

Tipp:
Alle Nüsse sind gesund, doch Mandeln enthalten besonders viel Rohfaser, Kalzium und Eiweiß. Sie eignen sich daher am besten, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Walnüsse besitzen am meisten Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren.

Wichtig: Machen Sie einen Bogen um gesalzene Nüsse: sie enthalten zu viel Natrium.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: